Heft 3 / 2011

In der aktuellen Ausgabe des Erbschaft-Steuerberater (Heft 3, Erscheinungstermin: 5. März 2011) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Aktuelle Kurzinformationen

  • Günther, Karl-Heinz, Bewertung einer gewerblichen Lagerhalle, ErbStB 2011, 63
  • Günther, Karl-Heinz, Grunderwerbsteuer: AdV bei verfassungsmäßigen Zweifeln, ErbStB 2011, 63
  • Günther, Karl-Heinz, Amtlicher Vordruck bei Altersvorsorgeleistungen ab 2010, ErbStB 2011, 63
  • Günther, Karl-Heinz, Basiszins zur Bewertung nicht notierter Anteile und des Betriebsvermögens, ErbStB 2011, 64

Entscheidungen im Steuerrecht

  • BFH v. 15.12.2010 - II R 63/09, Bewertungsabschlag für Anteile an einer kanadischen Kapitalgesellschaft?, ErbStB 2011, 64-65
  • BFH v. 18.8.2010 - X R 55/09, Umschichtungen i.R. einer Vermögensübergabe, ErbStB 2011, 65-66
  • BFH v. 15.9.2010 - X R 13/09, Versorgungsverträge schriftlich ändern, ErbStB 2011, 66
  • BFH v. 8.9.2010 - I R 90/09, Anrechnung von Kapitalertragsteuer auf Fondserträge, ErbStB 2011, 66-67
  • FG Hessen v. 25.10.2010 - 1 K 2123/08, Belohnende Schenkung, ErbStB 2011, 67-68
  • FG München v. 22.11.2010 - 4 K 1790/10, Schenkweise Übertragung des positiven Kapitalkontos an einer KG auf Dritte, ErbStB 2011, 68-69
  • FG Düsseldorf v. 28.10.2010 - 11 K 1712/08 BG, Alterswertminderung bei Bürogebäuden, ErbStB 2011, 69-70
  • FG Münster v. 13.12.2010 - 14 K 1789/08 E, 14 K 1792/08 E, Spende nur bei unentgeltlicher Zuwendung, ErbStB 2011, 70
  • FG Baden-Württemberg v. 26.11.2010 - 10 K 43/10, Schätzung von Einkünften aus Kapitalvermögen, ErbStB 2011, 70-72

Entscheidungen im Zivilrecht

  • BGH v. 30.9.2010 - V ZB 206/10, Schenkung einer Eigentumswohnung an minderjährige Erwerber, ErbStB 2011, 72-73
  • OLG München v. 17.6.2010 - 31 Wx 70/10, Schenkung von Kommanditanteilen an minderjährige Geschwister, ErbStB 2011, 73-74

Verwaltungsanweisungen

  • BMF v. 23.12.2010 - IV C 6 - S 2144/07/10004, Schenkweise begründete Darlehensforderungen zwischen Angehörigen und im Gesellschaftsverhältnis, ErbStB 2011, 74-75

Literatur

  • Günther, Karl-Heinz, Poolvereinbarungen über Anteile an Kapitalgesellschaften, ErbStB 2011, 75-76
  • Günther, Karl-Heinz, Referentenentwurf zum Steuervereinfachungsgesetz 2011, ErbStB 2011, 76
  • Günther, Karl-Heinz, Anwendung der grunderwerbsteuerlichen Konzernklausel, ErbStB 2011, 76

Immobilien und Kapitalvermögen

  • Bieling, Björn / Liem, Pui Kheng, Ausländische Einkünfte i.R.d. Abgeltungsteuer, ErbStB 2011, 76-81
    Erzielt eine natürliche Person, die im Inland einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat, inländische oder ausländische Kapitaleinkünfte, so unterliegen diese auf Grund des Welteinkommensprinzips des § 1 Abs. 1 EStG der deutschen Einkommensteuer. Regelmäßig ist auch der Quellenstaat, aus dem die entspr. Einkünfte stammen, dazu geneigt, einen eigenen Steueranspruch durchzusetzen. Bei den Einkünften aus Kapitalvermögen erfolgt dies regelmäßig durch einen Quellensteuerabzug. Der Beitrag erläutert das Abzugsverfahren i.R.d. Abgeltungsteuer, Fragen der Veranlagung, die Wirkung von Doppelbesteuerungsabkommen und die Anrechnung ausländischer Quellensteuern. Hilfreich sind u.a. auch die Hinweise zur Handhabung der Anlage KAP.
     
  • Maier, Peter, Auswirkungen des OGAW-IV-Umsetzungsgesetzes, ErbStB 2011, 82-84
    Durch das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2009/65/EG zur Koordinierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften betreffend bestimmter Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW-IV-Umsetzungsgesetz) sollen u.a. die steuerlichen Regelungen für die Besteuerung von Kapitaleinkünften geändert werden. Dabei soll neben den steuerlichen Regelungen im Investmentsteuergesetz (InvStG), die im Wesentlichen aufgrund der Änderungen im Investmentgesetz (InvG) notwendig sind, eine Umstellung des Kapitalertragsteuersystems (§§ 43 ff. EStG) erfolgen. Auf Basis des am 15.12.2010 veröffentlichten Regierungsentwurfs wird nachfolgend zunächst das neue Kapitalertragsteuersystem und anschließend werden die Änderungen im InvStG und – soweit notwendig – im InvG vorgestellt.

Musterverträge und -klauseln

  • Carlé, Thomas, Testamentsgestaltung durch Vermächtnisse, ErbStB 2011, 84-88
    Der Erblasser kann durch die Errichtung eines Testaments die Verteilung des Nachlasses vorgeben. Neben der Möglichkeit, Erben einzusetzen oder erbberechtigte Personen vom Erbe auszuschließen, besteht mittels einer Vielzahl von erbrechtlichen Instrumenten die Möglichkeit, den Nachlass nicht über eine quotale Erbeinsetzung zu verteilen, sondern auch gegenständliche Zuordnungen vorzunehmen. Als Gestaltungsmittel kommen hierzu primär die Teilungsanordnung und das Vermächtnis in Betracht. Der Beitrag erläutert den Einsatz von Vermächtnissen in der Testamentsgestaltung und gibt Musterformulierungen an die Hand.

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 10.08.2015 11:50