Heft 7 / 2011

In der aktuellen Ausgabe des Erbschaft-Steuerberater (Heft 7, Erscheinungstermin: 5. Juli 2011) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Aktuelle Kurzinformationen

  • Günther, Karl-Heinz, Abgrenzung der Land- und Forstwirtschaft vom Gewerbe, ErbStB 2011, 183
  • Günther, Karl-Heinz, Zuwendungen an gemeinnützige Organisationen innerhalb der EU, ErbStB 2011, 183
  • Günther, Karl-Heinz, Berechnung des Bedarfswerts für ein Ladengeschäft, ErbStB 2011, 183

Entscheidungen im Steuerrecht

  • BFH v. 13.4.2011 - II R 27/09, Übertragung eines Gesellschaftsanteils unter Auflagenschenkung, ErbStB 2011, 183-184
  • FG Köln v. 15.12.2010 - 14 V 2484/10, FA darf angekaufte “Steuer-CD“ verwerten, ErbStB 2011, 184-185
  • BFH v. 24.3.2011 - VI R 59/10, Versorgungsausgleichszahlungen als Werbungskosten, ErbStB 2011, 185-186
  • BFH v. 14.4.2011 - IV R 8/10, IV R 15/09, Schiffs- oder Windkraftfonds: Aufwendungen i.R.v. geschlossenen Fonds regelmäßig nicht sofort abzugsfähig, ErbStB 2011, 186-187
  • FG Schleswig-Holstein v. 3.3.2011 - 3 K 142/09, Keine Bindung des Erbschaftsteuer-FA an Feststellung des Lage-FA, ErbStB 2011, 188
  • BFH v. 7.4.2011 - III R 8/09, Tiefkühllager: Gebäude oder Betriebsvorrichtung?, ErbStB 2011, 188-189

Entscheidungen im Zivilrecht

  • OLG Hamburg v. 11.2.2011 - 11 U 12/10, Sonderzahlung an stillen Gesellschafter, ErbStB 2011, 189-190
  • OLG Hamm v. 13.1.2011 - 18 U 88/10, Sittenwidriges Brautgeld, ErbStB 2011, 190-191

Verwaltungsanweisungen

  • BMF v. 16.5.2011 - IV C 4 - S 2223/07/0005:008, Nachweis bei Auslandsspenden, ErbStB 2011, 191-192

Literatur

  • Günther, Karl-Heinz, Schenkungsteuer bei ehelicher Lebensgemeinschaft, ErbStB 2011, 192
  • Günther, Karl-Heinz, Freigebige Zuwendung bei verdeckter Gewinnausschüttung, ErbStB 2011, 192
  • Günther, Karl-Heinz, Wohnungsunternehmen als begünstigtes Unternehmen, ErbStB 2011, 192-193
  • Günther, Karl-Heinz, Übertragung von Gesellschaftsanteilen gegen Versorgungsleistungen, ErbStB 2011, 193
  • Günther, Karl-Heinz, Wiederkehrende Leistungen durch Vermächtnis, ErbStB 2011, 193

Vermögensnachfolge und Erbfallgestaltung

  • Esskandari, Manzur, Lohnsummenregelung des § 13a Abs. 4 ErbStG, ErbStB 2011, 194-198
    Im Grundfall des § 13b Abs. 4 ErbStG (85 % des Betriebsvermögens steuerfrei) entfällt der Verschonungsabschlag anteilig, wenn die Summe der Lohnsummen innerhalb der fünf Jahre nach dem Erwerb die Mindestlohnsumme von 400 % der Ausgangslohnsumme unterschreitet, § 13a Abs. 1 Satz 2 ErbStG. Der Verschonungsabschlag entfällt in dem Verhältnis, in dem die tatsächliche Lohnsumme die Mindestlohnsumme unterschreitet, § 13a Abs. 1 Satz 5 ErbStG. Das Gesetz regelt umfänglich, welche Vergütungsbestandteile welcher Beschäftigter hierbei zu berücksichtigen sind. Einige Fragen sind jedoch offen oder werden nicht einheitlich beantwortet. Der Beitrag nimmt zu diesen Zweifelsfragen Stellung und gibt Hinweise.
  • Carlé, Thomas, Das Vorkaufsrecht des Miterben beim Erbschaftskauf, ErbStB 2011, 198-201
    Ausgangspunkt der nachfolgenden Betrachtung ist die typische Situation nach Eintritt des Erbfalles, die zumeist in der Entstehung einer Erbengemeinschaft mündet. Als Regelform der Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft ist die Aufteilung des Nachlasses unter den Miterben und ggf. die Erfüllung weiterer Verfügungen des Erblassers, z.B. von Vermächtnissen vorgesehen. Anstelle einer (vollständigen) Auseinandersetzung der Ebengemeinschaft hat jeder Miterbe – wie i.Ü. auch jeder Alleinerbe – die Möglichkeit, vom gesetzlich gegebenen Verkaufsrecht bzgl. der Erbschaft Gebrauch zu machen. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die einschlägigen Regelungen und zeigt Vorteile und Risiken für die Beteiligten auf.
     
  • Steiner, Anton, Die Steuerhaftung des Testamentsvollstreckers, ErbStB 2011, 201-205
    Schuldner der Erbschaftsteuer ist – auch bei Testamentsvollstreckung – der Erwerber, also der Erbe, Vermächtnisnehmer, Auflagenbegünstigte oder Pflichtteilsberechtigte (§ 20 i.V.m. § 3 ErbStG). Im Interesse des Fiskus hat der Gesetzgeber dem Testamentsvollstrecker neben oder anstelle des Erwerbers aber zahlreiche steuerliche Pflichten auferlegt, die z.B. für Steuern vor und nach Eintritt des Erbfalls sowie anlässlich des Erbfalls Wirkung entfalten. Dieser Beitrag behandelt die Haftung des Testamentsvollstreckers für die Erbschaftsteuer und thematisiert dabei u.a. auch die seit der ErbSt-Reform relevanten Nachversteuerungstatbestände; das Haftungsrisiko für Steuern vor und nach dem Erbfall wird in einem Folgebeitrag beleuchtet.

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 10.08.2015 11:49