Heft 5 / 2013

In der aktuellen Ausgabe des Erbschaft-Steuerberater (Heft 5, Erscheinungstermin: 5. Mai 2013) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Aktuelle Kurzinformationen

  • Günther, Karl-Heinz, Verwaltungsgebühren als Werbungskosten aus Kapitalvermögen (Rechtslage bis 2008), ErbStB 2013, 135
  • Günther, Karl-Heinz, Vorabverwaltungsgebühr als Werbungskosten aus Kapitalvermögen (Rechtslage bis 2008), ErbStB 2013, 135
  • Günther, Karl-Heinz, Einheitsbewertung eines Bürogebäudes im Ertragswertverfahren, ErbStB 2013, 135-136
  • Günther, Karl-Heinz, Honorareinnahmen aus Erbrechtsmandat, ErbStB 2013, 136
  • Günther, Karl-Heinz, Einkünfte aus “Working Interests“ als Kapitaleinkünfte, ErbStB 2013, 136

Entscheidungen im Steuerrecht

  • BFH v. 30.1.2013 - II R 6/12 / Hartmann, Winfried, BFH verneint Zugriff der Schenkungsteuer bei vGA, ErbStB 2013, 136-138
  • BFH v. 19.2.2013 - II R 47/11 / Böing, Elke, Abziehbarkeit eines Pflichtteilsanspruchs als Nachlassverbindlichkeit, ErbStB 2013, 138-139
  • FG Saarland v. 8.11.2012 - 1 K 1217/11 / Esskandari, Manzur / Bick, Daniela, Abzug von Nachlassverbindlichkeiten: Wirtschaftliche Belastung des Erblassers im Todeszeitpunkt, ErbStB 2013, 139-140
  • FG Münster v. 31.1.2013 - 3 K 1321/11 Erb / Kirschstein, Friedemann, Familienheim i.S.d. § 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG, ErbStB 2013, 140-141
  • FG Köln v. 23.1.2013 - 4 K 3625/09 / Halaczinsky, Raymond, Jahresmiete bei öffentlich gefördertem Wohnungsbau, ErbStB 2013, 141-142
  • FG Rheinland- Pfalz v. 30.1.2013 - 3 K 1185/12 / Günther, Karl-Heinz, Anwendbarkeit von § 15b EStG auf Verluste mit Edelmetallen, ErbStB 2013, 142-144

Entscheidungen im Zivilrecht

  • BGH v. 16.1.2013 - IV ZR 232/12 / Esskandari, Manzur / Bick, Daniela, Kenntnis des Pflichtteilsberechtigten vom Umfang des Nachlasses, ErbStB 2013, 144-145
  • BGH v. 23.1.2013 - VIII ZR 68/12 / Esskandari, Manzur / Bick, Daniela, Haftung des Erben für Forderungen aus dem Mietverhältnis, ErbStB 2013, 145-146
  • OLG Zweibrücken v. 23.10.2012 - 3 W 120/12 / Esskandari, Manzur / Bick, Daniela, Beendigung der Testamentsvollstreckung, ErbStB 2013, 146-147

Literatur

  • Günther, Karl-Heinz, Gestalterische Überlegungen zur Cash-GmbH, ErbStB 2013, 147-148
  • Günther, Karl-Heinz, “Die Cash- GmbH“ im Fokus des Gesetzgebers, ErbStB 2013, 148
  • Günther, Karl-Heinz, Lohnsummenregelung im Konzern, ErbStB 2013, 148
  • Günther, Karl-Heinz, Vor- und Nacherbfolge bei einer GmbH & Co. KG, ErbStB 2013, 148
  • Günther, Karl-Heinz, Kommissionsvorschlag für eine europäische Stiftung, ErbStB 2013, 148

Vermögensnachfolge und Erbfallgestaltung

  • Esskandari, Manzur, Grundstücksübertragungen unter Nießbrauchsvorbehalt und der frühe Tod, Auswirkungen bei der Berichtigung nach § 14 Abs. 2 BewG und Gestaltungsempfehlung, ErbStB 2013, 149-152
    Dass bei im Privatvermögen befindlichen Immobilien gerne die Übertragung unter Nießbrauchsvorbehalt gewählt wird und welche Motive dem zugrunde liegen, wurde bereits in einem ersten Beitrag dargestellt (, ErbStB 2013, 119); dabei war von besonderem Interesse, welche Auswirkungen der Nachweis des gemeinen Werts gem. § 198 BewG unter Einberechnung der Nießbrauchslast bei der Schenkungsbesteuerung hat. Nachfolgend soll in diesem Zusammenhang untersucht werden, wie sich der “frühe“ Tod des Nießbrauchsberechtigten auf die Steuerbelastung auswirkt und welche Maßnahmen in Betracht zu ziehen sind.
  • Feldner, Michael / Stoklassa, Sven-Oliver, Die Praxis der Bewertung von Grundvermögen i.R.d. Erbschaft- und Schenkungsteuer, Teil I: Grundzüge und Vergleichswertverfahren, ErbStB 2013, 152-158
    Das BVerfG hat in seinem Beschluss vom 7.11.2006 (BVerfG v. 7.11.2006 – 1 BvL 10/02, BStBl. II 2007, 192 = ErbStB 2007, 64 m. Komm. ) klargestellt, dass alle Vermögensgegenstände für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer mit dem gemeinen Wert zu bewerten sind. Um den Verkehrswert möglichst genau zu bestimmen, sind mit dem ErbStRG (BGBl. I 2008, 3018) zum 1.1.2009 neue Verfahren zur Bewertung von inländischem Grundvermögen für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer in das BewG eingefügt worden. Die Beitragsreihe soll u.a. die Frage beleuchten, inwieweit die Ermittlung des gemeinen Werts einer inländischen bebauten Immobilie anhand gesetzlich-standardisierter Bewertungsverfahren zu vertretbaren Ergebnissen führt. Dazu werden zunächst im vorliegenden Beitrag der Begriff des Grundbesitzes und die verschiedenen Grundstücksarten geklärt. Darüber hinaus wird die Bewertung nach dem Vergleichswertverfahren (§ 183 BewG) praxisorientiert aufgezeigt. Das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren werden jeweils Gegenstand der in kommenden Ausgaben erscheinenden Beiträge sein.
  • Bruschke, Gerhard, Der Erwerb von Todes wegen, Besondere Fallgestaltungen, ErbStB 2013, 158-162
    Der Erwerb von Todes wegen beinhaltet unterschiedliche Varianten, die jeweils der Erbschaftsteuer unterliegen. Über die in einem ersten Beitrag behandelten “Grundfälle“ im vorgenannten Bereich (, ErbStB 2013, 122) sind noch weitere Sachverhalte zu erwähnen, die ebenfalls der Erbschaftsteuer unterliegen. Hierbei handelt es sich zum einen um die Schenkung auf den Todesfall, die sonstigen Erwerbe, für die die Vorschriften über Vermächtnisse Anwendung finden, sowie die unmittelbare Bereicherung eines Dritten durch Vertrag. Daneben sind in der Praxis Gestaltungen von Bedeutung, wie die Errichtung/Ausstattung einer Stiftung, Erbverzicht und Erbvertrag, Besonderheiten des Güterstands der Gütergemeinschaft und das sog. Berliner Testament bedeutsam, die ebenfalls zu erläutern sind.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 10.08.2015 11:42

zurück zur vorherigen Seite