Erbschaftsteuer - Aktuell

Aktuell: Bundesrat stimmt Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 zu

Der Bundesrat hat mit Beschluss vom 11.10.2019 den ErbStR 2019 zugestimmt (s. BR-Drucks.387/19/B). Den vom federführenden Finanzausschuss und dem Wirtschaftsausschuss empfohlenen Änderungen hat der Bundesrat nicht entsprochen, so dass die ErbStR 2019 unverändert in Kraft treten. Anwendung finden die ErbStR 2019 auf alle Erwerbsfälle, für die die Steuer nach dem 21.8.2019 entsteht. Sie gelten auch für Erwerbsfälle, für die die Steuer vor dem 22.8.2019 entstanden ist, soweit sie geänderte Vorschriften des ErbStG und des BewG betreffen, die vor dem 1.5.2019 anzuwenden sind. Bisher ergangene Anweisungen, die mit diesen Richtlinien im Widerspruch stehen, sind dann nicht mehr anzuwenden.
Der Text der ErbStR 2019 ist hier oder vorübergehend unter https://www.bundesfinanzministerium.de abrufbar.

 

Koordinierte Ländererlasse zur Anwendung der geänderten Vorschriften zum Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz v. 22. Juni 2017: Hier geht es zum Volltext der Ländererlasse.

Alle Änderungen des ErbStG und des BewG durch das Gesetz zur Anpassung des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts v.  9.11.2016 haben wir für Sie in einer Synopse der alten und neuen Gesetzesfassungen übersichtlich zusammengefasst.

Verschaffen Sie sich einen Überblick: In der Rubrik Reform haben wir für Sie die Neuregelungen zusammengefasst - inklusive Materialien.

 



Blog


Persönlicher Freibetrag und Nacherbfolge

Friedemann Kirschstein  Friedemann Kirschstein
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht
21. März 2020 – 15:48

Die Kläger erwarben von der Vorerbin sowohl deren Eigenvermögen als auch Vermögen aus zwei Vorerbschaften. Streitig ist, ob den Klägern der persönliche Freibetrag mehrfach zusteht. Die Großeltern hatten zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter. Der Sohn hatte fünf Kinder. Nachdem der Sohn verstorben war, schlossen die Eltern mit ihrer Tochter einen Erbvertrag, in dem … Continue reading „Persönlicher Freibetrag und Nacherbfolge“

Kommentare (0) ...mehr
 

Zahlung aufgrund Güterrechtsvereinbarung als Schenkung

Friedemann Kirschstein  Friedemann Kirschstein
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht
19. Februar 2020 – 14:33

Das FG München hat entschieden, dass der Verzicht auf eine im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch nicht entstandene, möglicherweise erst zukünftig entstehende Zugewinnausgleichsforderung keinen in Geld bewertbaren Vermögenswert darstellt, der Gegenstand einer die Freizügigkeit ausschließenden Gegenleistung sein kann. Die Klägerin (Kl.) schloss im Mai 1998 mit ihrem zukünftigen Ehemann einen notariellen Ehevertrag, in dem sich beide … Continue reading „Zahlung aufgrund Güterrechtsvereinbarung als Schenkung“

Kommentare (0) ...mehr
 

Haftungsbeschränkung: Arztpraxisverkauf durch nicht approbierten Erben

Michael Marfels  Michael Marfels
RD a.D.
20. Dezember 2019 – 14:59

Zum Sachverhalt: Da der Kläger (Kl.) die geerbte Pathologie-Praxis mangels eigener Approbation nicht fortführen durfte, veräußerte er sie und erzielte hieraus einen einkommensteuerpflichtigen Gewinn. Über den Nachlass wurde das Nachlassinsolvenzverfahren eröffnet. Da der Kl. die auf den Veräußerungsgewinn entfallende festgesetzte ESt nicht zahlte, betrieb das FA die Zwangsvollstreckung durch Erlass von Pfändungs- und Einziehungsverfügungen und … Continue reading „Haftungsbeschränkung: Arztpraxisverkauf durch nicht approbierten Erben“

Kommentare (0) ...mehr
 
zur Blog-Übersicht