Aktuell im ErbStB

Der Erbschaftsteuer-Berater Check 2017 (Redaktion, ErbStB 2017, 383)

Die nachfolgende Übersicht möchte Ihnen – wie zu jedem Jahresende – geordnet nach Themenbereichen einen Überblick über wichtige und interessante im Jahr 2017 kommentierte Entscheidungen und Verwaltungsanweisungen geben und mag insofern als kleine Erinnerungshilfe verstanden werden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Gesetzgebung
  2. Wichtige Entscheidungen aus dem Steuerrecht
    1. Schenkungen/freigebige Zuwendungen
    2. Erwerbe von Todes wegen/Pflichtteil/ Nachlassverbindlichkeiten
    3. Betriebsvermögen
    4. Grundstücksübertragungen/Familienheim
    5. Bewertung
    6. Verfahren/Veranlagung
    7. Stiftungen/Spendenabzug
    8. Kapitalanlagen/Investment/Altersvorsorge
    9. Grunderwerbsteuer
    10. Divers
  3. Ausgewählte Verwaltungsanweisungen
  4. Wichtige Entscheidungen aus dem Zivilrecht
    1. Schenkungen
    2. Letztwillige Verfügungen
    3. Divers


I. Gesetzgebung

Unter www.steuerberater-center.de (Gesetzgebungs-Report) finden Sie eine Aufstellung ausgewählter aktueller Gesetzgebungsverfahren mit steuerlichen oder wirtschaftsrechtlichen Auswirkungen. Die Status-Ampel zeigt an, ob das Gesetzgebungsverfahren noch läuft (rot) oder bereits abgeschlossen ist (grün). Zu den einzelnen Änderungsgesetzen lassen sich die jeweiligen Materialien herunterladen.

www.steuerberater-center.de und www.erbschaftsteuerrecht.de

Kommentierungen

Unter www.steuerberater-center.de (Gesetzgebungs-Report) finden Sie erste Kommentierungen zu laufenden Gesetzgebungsverfahren unseres Kooperationspartners Warth & Klein Grant Thornton.

Konsolidierte Lesefassungen

Unter www.steuerberater-center.de (Gesetzgebungs-Report) haben Sie Zugriff auf die konsolidierten Lesefassungen der wichtigsten steuerlichen Gesetzestexte (z.B. des EStG, KStG, GewStG) in der Fassung der jeweiligen Änderungsgesetze – zur Verfügung gestellt von unserem Kooperationspartner Freshfields Bruckhaus Deringer.

II. Wichtige Entscheidungen aus dem Steuerrecht

1. Schenkungen/freigebige Zuwendungen

Rückabwicklung einer Schenkung

1. Wird eine Schenkung rückabgewickelt und die vom Schenker gezahlte Steuer diesem erstattet, lebt der Steueranspruch ggü. dem Bedachten nicht wieder auf und kann ggü. diesem auch nicht mehr festgesetzt werden. § 29 Abs. ErbStG beinhaltet insoweit keinen zusätzlichen Erwerbstatbestand.

2. Die Korrekturvorschrift des § 175 AO kann nur dann zu einer erstmaligen Steuerfestsetzung führen, wenn der Besteuerungstatbestand erst aufgrund des rückwirkenden Ereignisses verwirklicht wird.

3. Rechts- und Beratungskosten zur Erlangung und Sicherung einer Schenkung sind in entspr. Anwendung des § 10 Abs. 5 Nr. 3 ErbStG als Nachlassverbindlichkeiten abziehbar, wenn der Bedachte die Kosten aufwendet, um sich gegen die Rückübertragung der Schenkung bzw. den Verlust der gezogenen Nutzungen zu wehren. (...)

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 15.12.2017 10:49
Quelle: Verlag Dr. Otto Schmidt

zurück zur vorherigen Seite